Praxis Dr.med.Jürgen Greve

Behandlungen

Terminwunsch

Rezeptbestellung

Kontakt

Online-Sprechstunde

Startseite Philosophie Datenschutzerklärung Impressum Praxisorganisation

Philosophie

Unsere Philospohie

Gesundheit wird von der WHO (Weltgesundheitsorganisation) nicht definiert als Abwesenheit von Krankheiten, sondern als körpliches und seelisches Wohlbefinden.
Alle unsere medizinischen Maßnahmen sollen sich an diesem Ziel orientieren. In der fernöstlichen Medizin gilt als guter Arzt, wer eine bestehende Krankheit behandelt, aber als Meister seines Faches, wer eine Krankheit vorausschauend behandelt, bevor sie zu Erkrankungen führt und für alle sichtbar wird.
Die Prävention, also das frühe und rechtzeitige Erkennen von Störungen noch ohne Krankheitswert, steht ganz im Vordergrund unseres Handelns, während die klassische Medizin sich auf bereits bestehende Erkrankungen konzentriert und diese zu behandeln versucht.
Auch aus der Zahnheilkunde kennen wir den Satz: Vorbeugen ist besser (leichter) als Heilen.
Das seelische Wohlbefinden kann auch von ästhetischen Aspekten abhängen, so kommt der Lifestyle -Beratung große Bedeutung zu- regelmäßige körperliche Bewegung, vernünftige Ernährung und eine ausgewogene Balance zwischen Belastung und Entlastung geben dem Menschen der westlichen Welt seine Mitte wieder und beeinflussen damit seine Ausstrahlung auf die Umgebung und sein Selbstbewusstsein. Dies ist auch das Ziel einer vernünftigen Anti-Aging-Beratung.

Innere Medizin

Die Innere Medizin befasst sich mit der Vorbeugung, Diagnostik, konservativer und interventioneller Behandlung sowie Rehabilitation und Nachsorge von Gesundheitsstörungen und Krankheiten der Atmungsorgane (Pneumologie), des Herzens und Kreislaufs (Kardiologie), der Verdauungsorgane (Gastroenterologie), der Nieren und ableitenden Harnwege (Nephrologie), des Blutes und der blutbildenden Organe (Hämatologie), des Gefäßsystems (Angiologie), des Stoffwechsels und der inneren Sekretion (Endokrinologie), des Immunsystems (Immunologie), des Stütz- und Bindegewebes (Rheumatologie), der Infektionskrankheiten (Infektiologie) und Vergiftungen (Toxikologie) sowie der soliden Tumore und hämatologischen Neoplasien (Onkologie). Als Folge der rapiden Wissensvermehrung in den Teilgebieten der Inneren Medizin wird der klassische Internist in vielen Industrienationen mehr und mehr von den Vertretern dieser Teilgebiete verdrängt.